Home Rezepte Linsen-Bollo – der veggie Allrounder!

Linsen-Bollo – der veggie Allrounder!

von Scarlett

Immer mal wieder überkommt uns die Lust auf eine richtig gute & frische Pasta Bolognese! 

Ganz klassisch mit nem ordentlichen Schuss Rotwein, einem Lorbeerblatt und natürlich schön lange gekocht und durchgezogen….. mhhhhhm!!! 

Aber halt, Moment mal! Wie gut und klassisch kann eine Bollo bitte ohne Fleisch sein?! 

Unser Fazit: Mega gut, wenn ihr für die vegetarische Variante auf rote Linsen zurückgreift und ansonsten nichts verändert! 😉 

Denn, die quirligen Hülsenfrüchte sind ein echter Proteinlieferant und mit ihrer leicht mehlig kochenden Konsistenz ein super Fleischersatz! Ein weiteres Plus ist, dass eure Reste in dieser Veggie-Variante deutlich länger haltbar sind! Luftdicht verpacken und gut kühlen müsst ihr sie natürlich trotzdem! 

Kleiner Tipp: Ein paar Tage später die Reste zusammen & geschichtet mit Zucchini und etwas Nussmus (z.B. Cashewmus) als vegetarischen Lasagne-Quickie genießen! 

Probiert’s aus und werdet Linsen-Fans, wenn ihr noch keine seid! 

Linsen-Bollo by gutzeit.

Scarlett Immer mal wieder überkommt uns die Lust auf eine richtig gute & frische Pasta Bolognese!  Ganz klassisch mit nem ordentlichen Schuss Rotwein, einem Lorbeerblatt und natürlich schön lange gekocht und… Rezepte Linsen-Bollo – der veggie Allrounder! European Drucken
Portionen: 2 inkl. Reste
Nährwerte 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.5/5
( 2 Bewertungen )

Zutaten

200g rote Linsen
250g Linguine (oder Pasta eurer Wahl)
2 stk. Rote Zwiebeln
1 stk. Knoblauchzehe
1 stk. Lobeerblatt
2 Stangen Sellerie
2 stk. Karotten
1 stk. Große Fleisch-Tomate
1 Dose geschälte Tomaten in Saft
1 EL Tomatenmark
Rotwein
Salz, Pfeffer, Paprika
Optional: etwas Oregano oder Petersilie (frisch)

Arbeitsschritte

  1. Karotten, Sellerie und die Tomate waschen, in Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten bereitlegen. 
  2. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in etwas Brat- / Speiseöl in einem großen, vorgeheitzen Topf glasig dünsten. 
  3. Die Linsen in einem Sieb kurz abwaschen und dann mit Zwiebeln & Knoblauch ebenfalls gut anrösten. 
  4. Karotten und Sellerie hinzugeben, nach einigen Minuten mit einem ordentlichen Schuss Rotwein ablöschen und diesen ausköcheln lassen. 
  5. Das Lorbeerblatt und die Tomatenstücke in den Topf hinzugeben. Sobald der Wein verkocht ist, erst das Tomatenmark, dann die Dose geschälte Tomaten unterrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika-Gewürz abschmecken. 
  6. Alles bei etwas geringerer Hitze weiter köcheln lassen. Nicht vergessen gelegentlich umzurühren, ihr wollt ja schließlich nicht, dass eure Linsen am Topfboden festpappen 😉  
  7. Nach Bedarf nochmal etwas Rotwein nachgeben und den Sud gute 45 min. bei geringer bis mittlerer Hitze köcheln und gut durchziehen lassen. 
  8. Parallel die Pasta in kochendem, leicht gesalzenem Wasser bis zu eurem gewünschten Biss garen. Dann kurz unter kaltem Wasser abschrecken. 
  9. Wenn ihr mögt frischen Oregano, Petersilie hacken und in die fertige Bolognese-Soße unterrühren. Pasta auf einen tiefen Teller geben, 2-3 Klekse Soße darüber verteilen und je nach gusto mit etwas frischem Parmesan und Kräutern servieren. 
  10. Dann heißt es nur noch: Bon Appetit! 

P.S.: Die Reste halten sich luftdicht verpackt gute 3 Tage im Kühlschrank und lassen sich auch gut einfrieren! Wenn ihr Lust auf ein bisschen Abwechslung habt und die oben schon angeteaserte Lasagnen-Alternative ausprobieren möchtet, schichtet einfach Zuchini- oder zum Beispiel auch Süßkartoffelscheiben abwechselnd mit den Resten eurer Linsen-Bollo. Kleiner Tipp: Wenn ihr auf jede Schicht 1-2 EL cremiges Cashewmus verstreicht, habt ihr gleich auch einen 1A veganen, super leckeren Béchamel-Ersatz!

Das hier könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Verwendung unseres Formulars stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch uns zu. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.