Home Rezepte Theo, mach mir ein Bananenbrot!

Theo, mach mir ein Bananenbrot!

von Scarlett

Fast alle erinnern wir uns noch an Rolf Zuckowskis Ohrwurm-Song aus unserer Kindheit! 

Ich weiß noch, dass ich mich früher immer gefragt habe, was denn das eigentlich sein soll, so ein Bananenbrot. Und ob das wohl schmeckt? 

Während das früher in meiner Vorstellung immer eine schnöde Scheibe Toastbrot mit Bananenstücken gewesen ist und mir nur so semi reizvoll erschien, bin ich heute großer Fan von dem Comeback des Bananenbrots. 

Egal, ob zum nächsten Brunch-Date mit Freunden, für einen süßen Snack zwischendurch oder als gesunde Alternative zur Sahnetorte beim Kaffeeklatsch – ein frisch gebackenes Bananenbrot kommt eigentlich immer gut! 

Am meisten liebe ich es dabei, immer mal wieder mit den Zutaten & Aromen zu spielen und zum Beispiel mal ein leckeres Frucht- oder Nussmus mit reinzupacken, damit es schön saftig wird. 

Dabei sind euch eigentlich keine Grenzen gesetzt. 

Hier unser Rezept für ein veganes Bananenbrot mit einem guten Zimt-Aroma.

Bananenbrot by gutzeit.

Scarlett Fast alle erinnern wir uns noch an Rolf Zuckowskis Ohrwurm-Song aus unserer Kindheit!  Ich weiß noch, dass ich mich früher immer gefragt habe, was denn das eigentlich sein soll, so… Rezepte Theo, mach mir ein Bananenbrot! European Drucken
Nährwerte 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

Zutaten

2 stk. reife Bananen
125ml Ahornsirup
4 EL zerlassenes Kokos-Öl
4 EL pflanzliche Milch (z.B. Hafer)
170g (Vollkorn-)Mehl
70g zarte Haferflocken
4 EL gehackte Nüsse (z.B. Pekan oder Walnuss)
1,5 TL Backpulver
1TL Zimt
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz

==Füllung:
Variante A (vegan): Apfel-Bananen-Mark aus dem Glas oder ein gutes Nussmus (z.B. Erdnuss- oder Cashewmus)
Variante B: Zerlassene Butter mit Zimt & Zucker cremig angerührt, für alle die es gerne süß mögen.

Arbeitsschritte

  1. Beide Bananen schälen und in einer Schüssel zerstampfen. Wer mag kann 1-2 Bananenstreifen beiseitelegen und für später für das Topping benutzen. Immer schön für die Optik – denn das Auge isst ja bekanntlich mit 😉 
  2. Das Kokosöl in einem Topf bei niedriger bis mittlerer Stufe langsam zerlassen. 
  3. Ahornsirup, Milch und das zerlassene Kokosöl hinzugeben und mit einem Schneebesen ordentlich verrühren. 
  4. Anschließend Mehl, Backpulver, Zimt und Vanillezucker in einer zweiten Schüssel vermischen und unter eure feuchte Bananenmasse heben. 
  5. Die zarten Haferflocken und gehackten Nüsse dazugeben und alles nochmal gut durchmischen, bis ihr eine einheitliche Masse habt.
  6. Parallel eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Ofen auf …. Vorheizen. 
  7. Dann die Hälfte der Bananenmasse in die Kastenform füllen und mit der Füllung eurer Wahl bestreichen. Die restliche Masse hinzugeben und alles schön verteilen und glattstreichen.
  8. Am Schluss frei Schnauze und ganz nach Lust & Laune mit Banenscheiben, Nüssen oder etwas Nussmus toppen. 
  9. Dann geht’s ab in den Ofen, die erste Runde 30 min. lang bei 180° und dann weitere 15-20 min. bei ca. 150°. Schaut zwischendurch mal rein und macht den Messertest. Wenn nix an der Spitze kleben bleibt, ist Euer Bananenbrot gut!
  10. Rausholen, gut auskühlen lasen, genießen! 

Das hier könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Verwendung unseres Formulars stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch uns zu. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.